Ab 1.5.2016 entsteht eine neue Website. Die neueren Einträge s. dort: Opens external link in new windowkv-barsinghausen.eu.

Unsere nächste Ausstellung

Eröffnung am Fr, 29. April, 18:00 Uhr
im Raum für Kunst, Egestorfer Str. 36A hinter Stiller's Restaurant
Einführung: Michael Stoeber
Und: "Nachbarn musizieren", das deutsch-internationale Ensemble um Albrecht von Blanckenburg

vom 29. April bis So, 29. Mai (17:00 Uhr Finissage mit Künstlergespräch)
geöffnet: Do 19 - 21 Uhr, Sa 13 - 18 Uhr und So 11 - 18 Uhr
Führungen: Do 19 Uhr und nach Vereinbarung (05105 80570 oder 5911135)

Marc Taschowsky (Berlin) betört unseren Blick mit großformatigen attraktiven Frauenporträts und den bekannten Zeichen und Figuren aus der Welt des Films, der Comics und der Computerspiele. Sein  schrilles Spiel mit den Fetischen unserer Waren- und Unterhaltungswelt ist getragen von lustvoller Ironie. (Opens internal link in current windowmehr Bilder)

Stefan Schiek
 (Weimar) verzaubert uns mit der Hochglanz-Ästhetik des Auto- und Maschinenmarktes. Die lackglänzenden Werbetafeln mit ihren farbigen Flächen und stilisierten Figuren fast ohne Binnenzeichnung zeigen rätselhafte Szenen, die sich bei genauerer Betrachtung als Endzeit- und Gefahrengeschichten erweisen. (Opens internal link in current windowmehr Bilder)

Uwe Schloen (Bremen) stellt den farbprächtig überwältigenden Bildern kindsgroße verletzliche Figuren gegenüber. Wie verloren und vergessen, aber standhaft behaupten sie bei aller Skurrilität ihr einfaches Menschsein. 
In Schloens großem anzüglichen Engel verbinden sich die drei Einstellungen zu einer vielschichtigen Einheit. (Opens internal link in current windowmehr Bilder)

Die Ausstellung wird gefördert von

Marc Taschowsky (Berlin) betört unseren Blick mit großformatigen attraktiven Frauenporträts und den bekannten Zeichen und Figuren aus der Welt des Films, der Comics und der Computerspiele. Sein  schrilles Spiel mit den Fetischen unserer Waren- und Unterhaltungswelt ist getragen von lustvoller Ironie. (Opens internal link in current windowmehr Bilder)

Stefan Schiek
 (Weimar) verzaubert uns mit der Hochglanz-Ästhetik des Auto- und Maschinenmarktes. Die lackglänzenden Werbetafeln mit ihren farbigen Flächen und stilisierten Figuren fast ohne Binnenzeichnung zeigen rätselhafte Szenen, die sich bei genauerer Betrachtung als Endzeit- und Gefahrengeschichten erweisen. (Opens internal link in current windowmehr Bilder)

Uwe Schloen (Bremen) stellt den farbprächtig überwältigenden Bildern kindsgroße verletzliche Figuren gegenüber. Wie verloren und vergessen, aber standhaft behaupten sie bei aller Skurrilität ihr einfaches Menschsein. 
In Schloens großem anzüglichen Engel verbinden sich die drei Einstellungen zu einer vielschichtigen Einheit. (Opens internal link in current windowmehr Bilder)