Kunstvermittlung

Kunstvermittlung ist das zentrale Anliegen des Kunstvereins. 

Dazu haben wir von Jahr zu Jahr - evaluiert und neu qualifiziert - innovative Projekte entwickelt:

  • 2009 "wohin denn ich" - Künstlerworkshops in Schulen mit Integration der Ergebnisse in die zugehörige Ausstellung der Künstler
  • 2010 "Unser Raum der Kulturen (Dokumentation)" - ein Kunstprojekt zur Integration mit sechs Workshops und einer großen Präsentation
  • 2011 "Wir gestalten Lichtspuren (Dokumentation)" - ein Künstler-Projekt mit Schülerinnen und Schülern zur farblichen Ausgestaltung im Schulzentrum am Spalterhals
  • 2012 "Riesenhalme (Fotostrecke)" - ein Landart-Projekt im Barsinghäuser Zechenpark
  • 2013 "Opens internal link in current windowResonanzen (Dokumentation)" - neun Workshops mit Schülern von der Grundschule über die Förderschule bis zur gymnas. Oberstufe und mit Erwachsenen, insbesondere Senioren. Jeder Workshop setzte sich mit einer der in den Ausstellungen gezeigten neun Kunstpositionen auseinander. Zum Abschluss gab es eine Ausstellung mit allen Workshopergebnissen und einem kritisch-evaluierenden öffentlichen Gespräch mit Fachleuten der Kunstschulen und der Hochschule. 
  • 2014 "Opens internal link in current windowRelationen" - Workshops, Vorträge wie gehabt in einem Jahresprogramm zum Thema "Generationen". Im Mittelpunkt steht eine Fragebogenaktion mit den Besuchern aller Altersstufen ("Was soll hängen bleiben?"), die wieder mit einem öffentlichen Auswertungsgespräch mit Fachleuten abgeschlossen werden soll. 
    Und neu:"Anmerkungen zur Ausstellung", die als Broschüre in der Ausstellung ausliegen und auch von dieser Website heruntergeladen werden können, mit Erläuterungen und Bildmaterial sowohl zu einzelnen Aspekten oder Exponaten als auch im Ganzen als Zusammenschnitt. Die Texte sind zudem als Hörtexte eingespielt und können (wie auch die Lesefassung) per QR im Smartphone gleichsam als Adioguide aktiviert werden. Dieses Angebot wurde erstmals für die Ausstellung "Enfants Terribles" entwickelt.
  • 2015 "innenaußen (Konzept)" - Geplant ist ein Bündel von Aktionen, das in der Fußgängerzone mit Skizzen von Passanten zu Kunstwerken beginnt und mit der Ausstellung von Fotokollagen zu eben diesen Passantenskizzen endet. 

Außerdem nutzen wir seit Jahren die traditionellen Formate

  • Ausstellungseröffnungen mit Einführung, 
  • regelmäßig Ausstellungskataloge, 
  • kostenlose Führungen jeden Donnerstagabend, 
  • Sonderführungen (insbesondere für Schulklassen mit einer vorbereiteten Rallye), 
  • Finissagen mit Künstlergesprächen.