Einladung zur Ausstellung

Kunst sehen & machen

Arbeiten von Schülerinnen und Schülern aus den Workshops 2015

und Collagen aus der Aktion „draußen & drinnen“

Wir danken für die Förderung:

Nach oben

„innenaußen“ - Das Kunstvermittlungskonzept 2015

zum Jahresthema "menschen : formen"

Das Konzept des Kunstvereins Barsinghausen zur Kunstvermittlung enthält wie schon 2013 und 2014 fünf Eckpunkte:
• Die Vermittlungsprojekte stehen in enger Verbindung zum jeweiligen Jahresthema.
• Die beziehen sich unmittelbar auf die jeweils aktuellen Ausstellungen.
• Die Projekte sind auf die aktive Teilnahme der Besucher ausgerichtet.
• Ein innovatives Teilprojekt verbindet alle Ausstellungen des Jahresprogramms. 
• Die Ergebnisse werden am Ende der Saison in einer rückschauenden Veranstaltung öffentlich präsentiert und evaluiert.

A. 
Die Einführungen zur Vernissage, die Kataloge zu jeder Ausstellung, der Ausstellungsführer "Anmerkungen zur Ausstellung" als Broschüre und Audioguide, die kostenlosen Führungen „Im Gespräch“ an jedem Donnerstagabend, die Sonderführungen, die Künstlergespräche zur Finissage und ein Rahmenprogramm mit Vorträgen und/oder Musik werden weiterhin angeboten.

B. 

Workshops „Kunst sehen & machen“ 

werden auch in 2015 in Kooperation mit der Barsinghäuser Kunstschule Noa Noa zu jeder Ausstellungen angeboten. Sie gehen - den vielfältigen Materialien und  Techniken entsprechend, die in dieser Saison gezeigt werden (Holz, Papier, Draht, Kunststoff, Textilien) - von einem Material aus und vermitteln kreative Techniken, die gleichsam seine innere Struktur freilegen oder eine neue schaffen - zugleich ein Weg, sich aktiv mit den Exponaten auseinanderzusetzen. Adressaten sind Schulen (Kontaktlehrer) und Erwachsene (z.B. Mitglieder, Senioren).

C. 
Die mehrteilige Aktion „drinnen und draußen“ wird in Kooperation mit der VHS Calenberger Land durchgeführt. Sie bezieht sich in besonderer Weise auf das Jahresmotto „menschen : formen“ und dient der Erweiterung der Teilhabe an den Angeboten des Kunstvereins und damit an zeitgenössischer Kunst (in Anlehnung an das Projekt "60 Sekunden" von Prof. Christoph Rust):

  1. Die Innenstadt-Aktion wird während jeder der vier Ausstellungen einmal durchgeführt: In der Barsinghäuser Fußgängerzone wird an einem Werktag ein geeignetes Exponat aus der jeweilen Ausstellung inmitten eines Faltpavillons (3x3m) auf einem Podest zur Schau gestellt, natürlich nur mit Zustimmung der Künstlerin oder des Künstlers. Interessierte Passanten werden von Vereinsmitgliedern gebeten, sich das Werk genauer anzusehen und dann innerhalb von 60 Sekunden mit einer Skizze darauf zu reagieren (DIN A4-Blatt mitvorgegebenem Rahmen auf Klemmbrett, Filzstift/ Tintenroller, Bitte um Email-Adresse für Rückmeldung).
  2. Während der Ausstellungen sind die Skizzen in einem Aufsteller einsehbar oder werden eingescannt und auf einem Bildschirm präsentiert.
  3. Frühzeitig wird ein Kurs „Digitale Fotobearbeitung“ angeboten; zum Beispiel anhand des kostenlosen Programms Gimp. Die Teilnehmer bekommen die Aufgabe, ein Foto des drinnen-draußen-Exponats (selbst aufgenommen oder Vorgabe) mit einer augewählten Skizze digital zu collagieren. Insgesamt ein Prozess von der Kunstwahrnehmung, über die kreativeRektion zur medialen Kombination in einem neuen Kontext.

D. 
Der „Kunstmarkt“ des Kunstvereins findet im November an zwei Tagen statt.
In seinem Rahmen

  1. werden als Abschluss von „drinnen und draußen“ die Fotocollagen und die Ergebnisse der Workshops „Kunst sehen & machen“ öffentlich präsentiert und 
  2. findet auch das Abschlussgespräch zur Evaluierung der gesamten Saison „menschen : formen“ statt.

25.04.2015

Schon sechs Schulklassen in "konstruktiv-organisch"

So viel Nachfrage aus den Schulen in einer einzigen Ausstellung hatten wir noch nie.

Kooperation auch mit der VHS Calenberger Land

Das Vermittlungsprogramm 2015 des Kunstvereins Barsinghausen mit dem Titel "innenaußen" wird ein Teilprojekt enthalten, das wir in Kooperation mit der VHS Calenberger Land durchführen. Es heißt "Kunst draußen & drinnen". 

Die VHS bietet einen Kurs mit dem Titel "Kreative Fotocollagen mit Gimp" an; und zwar jeweils dienstags am 14.04., 21.4., 28.4. und 12.5., immer von 17:30 - 20:00 Uhr. Die Ausschreibung findet man auf S. 57 des VHS-Programms. Der Kurs kostet 63 Euro, für Mitglieder nur 43 Euro. 

Gimp ist ein kostenloses Fotobearbeitungsprogramm, das es mit dem berühmten Adobe Photoshop aufnehmen kann. Es wird in dem Kurs darum gehen, wie man Fotos beschneiden, verzerren bzw. geraderücken kann, wie man die Farben intensiviert oder verändert und vor allem wie mehrere Fotos zu einem verbunden werden können, etwa so als sei das eine durch das andere überblendet worden. Auf die gleiche Weise können auch Beschriftungen in das Foto eingefügt werden. Man lernt also Techniken, die man immer wieder brauchen kann. 

Im Besonderen wird dann auch eine kleine Aufgabe gestellt, nämlich ein Foto von einer der im Raum für Kunst ausgestellten Arbeiten mit einer Bleistiftskizze zu demselben Objekt so zu kombinieren, dass ein neues Werk entsteht. Die Ergebnisse werden wir im Raum für Kunst und am Ende in einer Jahresabschluss-Ausstellung präsentieren. Das Foto und die Skizze können selbst angefertigt oder auch aus einem Fundus genommen werden. 

Denn der VHS-Kurs steht in Zusammenhang mit einer anderen Aktion des Kunstvereins: Während einer jeden Ausstellung, wird eines der Exponate an einem besonderen Tag mitten in die Fußgängerzone gebracht, so dass die Passanten mitten in der Innenstadt unvermutet auf Kunst treffen. Mehr als das: Sie werden von Mitgliedern des Kunstvereins gebeten werden, in Sekundenschnelle mit einer Bleistift-Skizze oder einem Foto darauf zu reagieren. So entsteht der oben genannte Fundus für den VHS Kurs. 

Mehr zum Ausstellungs- und zum Kunstvermittlungsprogramm 2015 finden Sie hier.